Dezember 4, 2022

askAHYO.com

Nachrichten, ausgefallene Geschichten und Analysen zum deutschen und internationalen Geschehen. Tauchen Sie tiefer ein mit unseren Features aus Europa und darüber hinaus. Sehen Sie sich unseren 24/7-TV-Stream an.

Live-Updates: Russlands Krieg in der Ukraine

Live-Updates: Russlands Krieg in der Ukraine
Gennady Gatilov, Ständiger Vertreter der Russischen Föderation beim Büro der Vereinten Nationen und anderen internationalen Organisationen in Genf, gibt Reuters am 13. Oktober in Genf, Schweiz, ein Interview. (Pierre Alboy/Reuters)

Ein russischer Diplomat schlug vor, dass sein Land ein Abkommen auslassen könnte, um Getreideexporte aus der Ukraine durch das Schwarze Meer zu ermöglichen. Laut Reuters.

„Wenn wir nicht sehen, dass auf der russischen Seite des Abkommens etwas passiert – der Export von russischem Getreide und Düngemittel – dann müssen wir es anders sehen“, sagte Gennady Gatilov, Russlands Botschafter bei den Vereinten Nationen in Genf. zu Reuters.

Reuters berichtete am Donnerstag, dass Gatilov auf die Frage, ob Russland bei der Verlängerung des Abkommens einen Rückzieher machen könnte, sagte: „Es besteht die Möglichkeit … Wir sind nicht gegen Getreidelieferungen, aber dieses Abkommen sollte für alle Parteien fair und gerecht sein .“

Im Juli die Vereinten Nationen und die Türkei ein großes Geschäft vermitteln Zwischen der Ukraine und Russland, die versprochen haben, Häfen am Schwarzen Meer zu öffnen, um den sicheren Durchgang von Getreide und Ölsaaten zu ermöglichen.

Moskau hat jedoch Anfang dieses Monats seinen Beitrag zu der Initiative reduziert. In einer von CNN erhaltenen Nachricht sagte Russland, es werde die Anzahl der Inspektionsteams reduzieren, die es in einem türkischen Hafen eingesetzt hat, in dem Getreideschiffe inspiziert werden. In dem Schreiben heißt es auch, dass die Inspektoren ihren Arbeitstag früher beenden würden, da es derzeit keine Mittagspausen gibt.

Ein Getreideschiff wartet am 29. Juli im Hafen von Odessa, Ukraine.
Ein Getreideschiff wartet am 29. Juli im Hafen von Odessa, Ukraine (Metin Aktas/Anadolu Agency/Getty Images)

Seit Juli dürfen Schiffe, die Getreide aus ukrainischen Häfen transportieren, das Schwarze Meer sicher durchqueren – eine Vereinbarung, die eine fünfmonatige russische Blockade beendete.

Der Vertrag läuft Ende November aus.

Auf eine Frage am Donnerstag nach einem möglichen Rückzug Russlands sagte der Sprecher des Generalsekretärs der Vereinten Nationen, Stéphane Dujarric, dass dies „wichtig für die Welt“ sei und dass sich vom Treffen am Donnerstag gute Zeichen abzeichnen zwischen dem russischen Präsidenten Wladimir Putin und dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan.

Siehe auch  Sieben Leichen am Ort eines Hubschrauberabsturzes in Italien gefunden

„Wir versuchen, mehr Details zu erfahren, und wir werden dem nachgehen“, sagte Dujarric.

Victoria Butenko und Andrew Carey in Kiew haben zu diesem Bericht beigetragen.