November 30, 2022

askAHYO.com

Nachrichten, ausgefallene Geschichten und Analysen zum deutschen und internationalen Geschehen. Tauchen Sie tiefer ein mit unseren Features aus Europa und darüber hinaus. Sehen Sie sich unseren 24/7-TV-Stream an.

Frankreich hat einen der Anführer des Islamischen Staates in der Sahara getötet und sechs humanitäre Helfer hingerichtet.

Das französische Verteidigungsministerium koordiniert die französische Armee mit afrikanischen Truppen

Das gaben französische Beamte am Dienstag bekannt Der Tod eines wichtigen Mitglieds der Dschihadistengruppe Islamischer Staat (ISGS) in der Großsahara, der im August 2020 für die Ermordung von sechs humanitären Helfern im Westen Nigers verantwortlich war.

Der französische Generalstab des Militärs sagte in einer Erklärung, dass der Verdächtige identifiziert worden sei Soumana Paura starb bei einer Operation am Montag „In Zusammenarbeit mit nigerianischen Behörden“ im ISGS Sanctuary nördlich der Stadt Dillaperi „

So hat er erklärt Nachdem er „richtig identifiziert“ worden war, wurde er durch die Bombardierung „neutralisiert“.Bevor wir sagen, dass dieser Schritt mit der Militärstrategie übereinstimmt, die nach dem Pav-Gipfel im Januar 2020 eingeführt wurde.

REUTERS / Luc Gnago / Datei Foto
REUTERS / Luc Gnago / Datei Foto

„Die Aufrechterhaltung der Kriegspartnerschaft und der hohen operativen Dynamik mit unseren Partnern in der Sahelzone ermöglicht es ISGS und der Unterstützungsgruppe für Islam und Muslime (JNIM), weiter anzugreifen“, sagte er in einer Erklärung und betonte seine „Verpflichtung“. Der Kampf gegen den Terrorismus.

Er wies darauf hin, dass Boura eine Gruppe von „Dutzenden Kämpfern“ in die Gebiete Gober Boutou und Firo im Westen Nigers in die ISGS geführt und die Tötung von sechs französischen Zivilisten im Koure-Park verantwortlich gemacht habe. .

„Im August 2021 wurden auf Befehl von Abu Ulid al-Saharaoui acht Männer, sechs Franzosen und zwei ihrer nigerianischen Kameraden im Corey Park südöstlich von Niamey gehängt und von den Barclays neutralisiert.

Niger-Armee US-Armee / Niger-Armee
Niger-Armee US-Armee / Niger-Armee

Pauras Tod ereignet sich nach mehreren hochrangigen ISGS-Offizieren in den letzten Monaten, darunter al-Saharawi, der „Emir“ der Dschihadistengruppe. Im Juni wurden Dadi Old Saib, im Volksmund „Abu Dardar“ genannt, und Ahmed Old Mohammed, CD „Jadaba Al Mauridani“, festgenommen.

Siehe auch  Putin widersetzte sich erneut dem Westen und billigte eine neue „Russische Welt“-Doktrin

Während der Operation starb im Juli al-Mahmoud Ek Bay, der als hochrangiger ISGS-Funktionär gilt, während IS al-Saharao, der Logistikkoordinator der Gruppe und Leiter der ISGS in Mali, im Juli starb. ISGS Nummer zwei, gesammelt von Beamten der französischen Armee.

Sechs gälische Opfer arbeiteten für die NGO ACTED und waren im Urlaub, als sie das Naturschutzgebiet Koure besuchten. Zusammen mit ihnen waren der Fahrer und der Führer des Fahrzeugs, in dem sie reisten, beide nigerianische Staatsangehörige. Danach kündigte die französische Anti-Terror-Staatsanwaltschaft die Einleitung einer Untersuchung des Mordes an und verlängerte gleichzeitig den in diesem Teil von Niger geltenden Ausnahmezustand.

REUTERS / Paul Large / Datei Foto
REUTERS / Paul Large / Datei Foto

Das Dillaperi-Gebiet liegt in der sogenannten „Three Boundary Zone“, da es an Burkina Faso und Mali grenzt. Dieser Teil des Landes wurde in den letzten Jahren von dschihadistischen Angriffen besonders erschüttert.

Auf der anderen Seite ist die vom Tschadsee gebadete Region Tiffany im südlichen Teil des afrikanischen Landes Schauplatz häufiger Angriffe von Boko Haram und ihrer Spaltung, dem Islamischen Staat in Westafrika (ISWA).

(Mit EP-Info)

Weiterlesen: