Mai 28, 2024

askAHYO.com

Nachrichten, ausgefallene Geschichten und Analysen zum deutschen und internationalen Geschehen. Tauchen Sie tiefer ein mit unseren Features aus Europa und darüber hinaus. Sehen Sie sich unseren 24/7-TV-Stream an.

Wohin sind Bidens Milliardengelder aus der Chipindustrie geflossen – und was könnte als nächstes passieren?

Wohin sind Bidens Milliardengelder aus der Chipindustrie geflossen – und was könnte als nächstes passieren?

Die Ankündigung des Weißen Hauses in dieser Woche, dass es Samsung (005930.KS) bis zu 6,4 Milliarden US-Dollar an Bargeld für die Chipherstellung zur Verfügung stellen wird, markiert einen Schritt in die nächste Phase der Bemühungen der Biden-Regierung, die Halbleiterfertigung wieder in die Vereinigten Staaten zu bringen.

Der Fokus lag bisher vor allem auf bahnbrechenden Logikhalbleitern. Die Markteinführung soll sich nun auf andere Bereiche konzentrieren, darunter Speicherchips, die eine weitere entscheidende Komponente für die Entwicklung künstlicher Intelligenz darstellen.

In den kommenden Wochen und Monaten könnten Milliardenbeträge an Unternehmen ausgeschüttet werden, die sich auf diesen Aspekt der Branche konzentrieren.

Bisher hat das Biden-Team fast 23 Milliarden US-Dollar der 39 Milliarden US-Dollar für Hersteller bereitgestellt, wobei dieses Geld für die Finanzierung von Einrichtungen von Arizona und New Mexico bis Ohio und New York vorgesehen ist.

Zu den weiteren wichtigen Auszeichnungen der letzten Zeit neben Samsung zählen Zuschüsse in Höhe von 6,6 Milliarden US-Dollar an Taiwan Semiconductor Manufacturing (TSM) und 8,5 Milliarden US-Dollar an Intel Corporation (INTC).

Das Geld stammt aus dem 20 Monate alten Chips and Science Act, der es dem Weißen Haus ermöglicht, insgesamt etwa 50 Milliarden US-Dollar auszugeben, um zu versuchen, die US-amerikanische Chipherstellung und -forschung in den kommenden Jahren wiederzubeleben.

Die Ankündigung von Samsung in dieser Woche wird dazu beitragen, texanische Einrichtungen in Austin und Tyler zu finanzieren. Das staatliche Geld wird Teil einer Gesamtinvestition von etwa 45 Milliarden US-Dollar sein, um einen Cluster im Staat aufzubauen.

Zu den neuen Anlagen, die schrittweise bis zum Ende des Jahrzehnts in Betrieb gehen sollen, gehören zwei Chip-Produktionsanlagen, ein Forschungszentrum sowie eine Verpackungsanlage.

Siehe auch  Aktien-Futures fallen, da sich die Anleger auf die Unternehmensgewinne freuen

Samsung konzentriert sich in dieser Anlage auf führende Chips, einschließlich der Produktion im Nanometerverfahren, der weltweit fortschrittlichsten Verarbeitungstechnologie.

„Diese Anlagen werden die Produktion einiger der leistungsstärksten Chips der Welt unterstützen, die für fortschrittliche Technologien wie künstliche Intelligenz unerlässlich sind und die nationale Sicherheit Amerikas stärken werden“, fügte Präsident Biden in einer Erklärung hinzu.

Neben Samsung, TSMC und Intel wurden zuvor drei kleinere Fertigungsauszeichnungen bekannt gegeben.

Etwa 35 Millionen US-Dollar gingen an BAE Systems (BAESY), 162 Millionen US-Dollar an Microchip Technology und 1,5 Milliarden US-Dollar an GlobalFoundries (GFS), hauptsächlich um die weniger fortgeschrittene, aber immer noch wichtige Chipherstellung zu finanzieren.

WASHINGTON, DC – 24. FEBRUAR: US-Präsident Joe Biden hält während seiner Rede einen Halbleiter in der Hand, bevor er am 24. Februar 2021 im State Dining Room des Weißen Hauses in Washington, DC eine Durchführungsverordnung zur Wirtschaft unterzeichnet.  (Foto von Doug Mills/Pool/Getty Images)

Präsident Joe Biden hält während seiner Rede im Weißen Haus im Jahr 2021 einen Halbleiter in der Hand. (Doug Mills/Pool/Getty Images) (Gesammelt über Getty Images)

Es kommt noch mehr

Biden-Beamte hoffen, dass die verbleibenden Auszeichnungen dazu beitragen werden, andere Aspekte der komplexen Branche anzukurbeln.

Die höchste verbleibende Priorität dürften hochmoderne Speicherchips haben, die – obwohl sie nicht die anspruchsvollen Rechenaufgaben übernehmen, die Logikchips vorbehalten sind – dennoch für die künstliche Intelligenz unerlässlich sind.

Micron (MU) – das sich selbst als „einziger Speicherhersteller in den USA“ bezeichnet – wartet beispielsweise immer noch auf seine Auszeichnung. Präsident Biden besuchte im Jahr 2022 das New Yorker Werk von Micron und beschrieb die Bemühungen des Unternehmens dort als „eine der wichtigsten Investitionen in der amerikanischen Geschichte“.

Andere Auszeichnungen könnten sich auch auf die weniger fortgeschrittene Chipproduktion konzentrieren, die für eine Reihe von Anwendungen von der nationalen Sicherheit bis hin zu Haushaltsgeräten wichtig ist.

Siehe auch  Die Aussichten auf dem Immobilienmarkt ändern sich, da die Immobilienpreise und Mieten jetzt sinken

Auch bei den kommenden Auszeichnungen und vielleicht sogar bei der zweiten Welle in den kommenden Jahren soll die Halbleiter-Lieferkette im Vordergrund stehen.

Es wird Anstrengungen geben, was zu unterstützen Es bleibt ein globaler Prozess Auch wenn die Biden-Regierung das ehrgeizige Ziel verfolgt, bis zum Ende des Jahrzehnts 20 % der weltweit fortschrittlichsten Logikchips in den USA herstellen zu lassen.

Die Ankündigung von Samsung am Montag beinhaltete einen Schwerpunkt auf Halbleiterverpackungen – die Herstellung von Metall-, Kunststoff-, Glas- oder Keramikbehältern zur Aufnahme der Chips – wobei Handelsministerin Gina Raimondo diese Tatsache in ihren Kommentaren gegenüber Reportern diese Woche betonte.

„Es geht nicht nur um die Herstellung der Chips, sondern auch um die Verpackung der Chips am selben Ort“, sagte sie über die bevorstehenden Samsung-Anlagen in Texas. Sie stellt fest, dass derzeit „selbst in den USA hergestellte Chips in vielen Fällen immer noch zur Verpackung nach Taiwan verschifft werden, darunter Chips, die in Verteidigungssystemen verwendet werden.“

Insgesamt gab es nach Angaben der Biden-Regierung mehr als 70 Milliarden US-Dollar an Pilotfinanzierungsanträgen, was die 39 Milliarden US-Dollar für das Fertigungsprogramm insgesamt bei weitem übersteigt.

Ben Werchkul ist Washington-Korrespondent von Yahoo Finance.

Klicken Sie hier für politische Nachrichten rund um Wirtschaft und Geld

Lesen Sie die neuesten Finanz- und Wirtschaftsnachrichten von Yahoo Finance