August 18, 2022

askAHYO.com

Nachrichten, ausgefallene Geschichten und Analysen zum deutschen und internationalen Geschehen. Tauchen Sie tiefer ein mit unseren Features aus Europa und darüber hinaus. Sehen Sie sich unseren 24/7-TV-Stream an.

In Brasilien stürzt ein großer Stein auf Boote mit Touristen: Mindestens ein Toter und ein Dutzend Verletzte

EIN Großer Fels Einer kam Felsen Ja Einige der Boote sind diesen Samstag gefallen Diejenigen, die dabei waren Seeöfen, Das Hotel liegt in der Gemeinde Capitolio, Brasilien Minas Gerais.

Nach Angaben des G1-Portals gab die Feuerwehr der Stadt Pjöngjang an, dass mindestens 15 Menschen verletzt wurden, während die Feuerwehr von Minas Gerais bisher einen Todesfall bestätigte.

Ebenso teilte die örtliche Feuerwehr mit, dass der Tote aus dem Wasser gerettet worden sei und mehrere Truppen an der Suche nach weiteren Opfern am Furnace Lake, einer der Touristenattraktionen in der Gegend, beteiligt seien.

Die brasilianische Zeitung Zeit Der Absturz wurde bestätigt und es wurde berichtet, dass sich mindestens drei Kreuzfahrtschiffe am Ort des Steinschlags befunden haben.

Lokale Medien berichteten, dass die brasilianische Marine eine Untersuchung einleiten werde, um die Umstände des Unfalls zu analysieren.

Nach dem schrecklichen Vorfall verbreitete sich schnell ein Video in den sozialen Netzwerken, in dem man den Moment sehen kann, in dem man gegen die aus dem felsigen Tal ausbrechenden Boote rast.

Der Gouverneur von Minas Gerais, Romeo Jemma, bedauerte seinerseits die Vorfälle und sandte eine Nachricht an die Familien der Opfer. „Heute erleben wir aufgrund der starken Regenfälle in unserem Bundesstaat den Schmerz einer Tragödie durch das Ablösen einer Steinmauer am Furnace Lake in Capitolio. Wir werden weiter handeln“, sagte der Ortsvorsteher.

Die Felswand ist am Lake Furnace im Touristenort Capitolio in der Region Minas Gerais in Minas, 290 Kilometer von der brasilianischen Hauptstadt Belo Horizonte entfernt, eingestürzt.

Der Lake Furnace ist Teil des brasilianischen Stausees am Rio Grande, der seinen Fluss reguliert und über das Wasserkraftwerk Furnace den Bundesstaat Minas Gerais mit Energie versorgt.

Siehe auch  Russischer Wissenschaftler stirbt zwei Tage nach Verhaftung durch den Kreml: „Putin sieht überall Spione“

In der brasilianischen Gemeinde Capitolio im Südwesten des Bundesstaates Minas Gerais mit rund 8.600 Einwohnern hat sich das Gelände zu einer Touristenattraktion entwickelt. Die Stätte gehört zur Meso-Region Sul e Sudoste de Minas und zur Mikroregion Passos.