Kategorien
Artikel

Shadowlands Release ende 2020!

In dem aktuellen Quartalsbericht aus dem ersten Quartal 2020, hat Blizzard bestätigt dass es bei dem geplanten Release zum ende 2020 bleibt. Die Entwickler halten an dem geplanten Zeitraum trotz der Corona Kriese fest.

Eine gute Nachricht für alle World of Warcraft Fans die schon ungeduldig auf neues zur neusten Erweiterung Shadowlands warten.

Kategorien
Artikel

Shadows Rising Now Available for Pre-purchase

Das neuste World of Warcraft Buch: Shadows Rising ist jetzt auf Amazon vorbeistellbar!

Vorbestellen: https://amzn.to/38lnln7


Vorschau

“How many?”

The king of Stormwind listened to the final cathedral bells tolling. The afternoon’s last rays of sunlight speared the stained-glass windows above, casting mournful shadows across the high altar. It was a melancholy image, one that only widened the pit in Anduin’s stomach. He waited in the echo of the bells while the soft-spoken Bishop Arthur, clad all in cream, black and gold, unlocked the door leading to the crypts beneath the Cathedral of Light.

“Six.” The answer came from Anduin’s close friend and trusted advisor, Genn Greymane, King of Gilneas. “Or rather, SI:7 discovered six. No one can say how many were washed away by the tides.”

“More could be in hiding,” High Exarch Turalyon pointed out. He stood tall and broad, his Light-forged armor a polished and impressive silver and gold. Bearded, scarred, Turalyon looked every inch the tried and hardened warrior. The two men followed Anduin down the winding path that snaked into the catacombs. “Shaw sent at least a dozen to monitor the waters between the Zandalari coast and the Eastern Kingdoms.”

“Let us go where there are no curious ears.” Anduin told them in a whisper.

Though the cathedral had largely emptied out after the evening service, a few brothers and priests remained. Of course they looked; who would not be eager to see the king of Stormwind present, and accompanied by two such illustrious warriors? To the people of Stormwind, Turalyon in particular was practically myth. His noble likeness had been forever commemorated as a statue in the Valley of Heroes rising above the bridge leading into Stormwind. He had helped forge the Knights of the Silver Hand, companion to heroes of legend and song like Uther the Lightbringer and Tirion Fordring.

All three stowed their conversation, making the long, sober descent into the crypts. Anduin hurried, though he dreaded what awaited him below. Still he went, for it was his duty to see what had befallen troops dispatched in his name.

The air grew colder, the scent of mud and brick reminding him of rainy autumn days. The fetor of stale air and dust followed, then a light perfume of dried flowers and herbs—a weak defense against the unmistakable odor of fresh rot. Fresh death.

At the very bottom of the crypts, where it was chill enough to bother even a man dressed all in furs, they found a row of bodies. Each was laid out and still in their sodden clothing, skin discolored, lips twisted in the agony of a mortal scream. Turalyon snatched a torch off the wall and charged ahead, sweeping the light over the corpses, his stoically handsome face pinched with concern.

“Look at the precision,” he said, standing before one young dwarf, his reddish beard full of sand and bits of seaweed. “One shot directly to the heart.”

Greymane joined the paladin at that body, carefully inspecting the arrow left sticking from the dwarf’s chest. “They are all like this. A single deadly shot. Mark the fletching on the arrows here and here: it has been shaved down.”

“That was why Shaw ordered them brought here,” Turalyon continued, his eyes fixed on the deceased dwarf lying between them. Anduin had never seen the war-forged paladin look afraid, and it was not fear in the man’s eyes then. Not fear, but rage.

“What am I not seeing?” Anduin asked, frowning.

“Zandalari arrows,” Turalyon replied. “But these are not Zandalari tactics.”

“I should think not! This is some mischief . . . some dark mischief I do not yet understand.” Greymane paced, lips curled as if a low worgen’s growl might emanate from his throat at any second. “There are few archers in the world that could make these shots, my king. The only sort I know are allied with the infernal Banshee Queen.”

“Dark rangers?” Anduin murmured, eyes darting between the two men. “Can we be certain?”

“Certain? No, but I’ve seen a damned mess of their arrows in my time and the style matches, and so does the accuracy,” Greymane huffed, pacing faster, every bit the caged and furious wolf.

“What would the dark rangers be doing in Zandalar? The Zandalari are allies of the Horde, and that would not make them friend to Sylvanas or her rangers.” Anduin had nearly put his hand down on one of the soldiers’ boots. Distracted, he had forgotten they were in the presence of the dead. But now he looked closer and felt keenly the stab in his chest. By the Light, they were all so terribly young . . .

He took small, cold comfort in the thought that at least the soldiers were home and protected in a sanctuary of the Light.

“It could be a warning from Sylvanas. Perhaps she sent her rangers to punish the new queen. The Dark Lady was still warchief when they made their alliance, but our spies believe Queen Talanji has pulled her support and remains largely independent. We all know how well Sylvanas takes betrayal.” Turalyon said gravely.

Anduin nodded, considering the paladin’s point of view, but Greymane had other ideas, tossing up his hands in frustration.

“This is our opportunity, Anduin, don’t you see it? Where Sylvanas goes her dark rangers are sure to follow. She may be close at hand, and these murders her critical mistake. We should gather what forces we can spare and sail west. Whether she is in league with the Zandalari or moving against them matters not; we must not squander a chance to finish this.”

He ended with a resounding note to his already galvanizing baritone, but Anduin didn’t move. Instead, he stared resolutely at Turalyon, who appeared unconvinced at best. The paladin shifted in his heavy golden plate armor, a crease of worry between his brows.

“Now is the time to think, my king, not the time to react. There are still spies unaccounted for in the field, and we must not forget the armistice. Zandalar is a vast continent, certainly, but the eyes there are friendly to the Horde, not to the Banshee Queen.” He tucked a fist under his chin thoughtfully. “The Horde wants her dead as much as we do. The armistice you signed is meaningless if we cannot rely on the Horde to share intelligence of this nature.”

“The armistice,” Greymane hissed, obviously unenthused. “We can rely on the Horde for nothing. How many times must we learn this lesson, Anduin? I know you know better.”

Anduin did. He did not necessarily trust the Horde, but he did weigh their actions. Were they untrue to their words, they would have assassinated him and his Alliance generals outside the gates of Orgrimmar before or after the mak’gora.

He waited a moment, hoping Greymane would calm down, but the man’s face had turned red with fury, his thick white whiskers bristling.

“Genn . . . ” Anduin tore his eyes away from his advisor and friend, instead raking his gaze across the bodies laid before them. “Rash action has harmed us far more often than care and caution. I will not overcommit to what could be a diversion.”

High Exarch Turalyon nodded his agreement.

“We must ask ourselves: Why would Sylvanas go to Zandalar? What would she want there?”

“What does it matter?” Greymane thundered. “You said it yourself, Turalyon. The Zandalari queen pledged herself to Sylvanas first. Perhaps that vow remains true. Perhaps she has turned her back on the Horde and even now shelters the traitor and her soldiers.” He gestured to the fallen spies. “Perhaps these brave few were killed for discovering the truth.”

Anduin had a duty to the truth, whatever it might be. Both men provided opinions he valued, but he could not deny that Turalyon offered the more tempting take. Still. Still.

“I am reminded, my noble friends,” Anduin began softly. “Of a day not so long ago, and not so far from here. A placid place in the Arathi Highlands. A gathering meant to be peaceful, a gathering meant to reunite families torn asunder by forces they could never have foreseen . . . ” He sighed, leaning forward, resting his knuckles on the edge of the stone slab. “Human and Forsaken families met in good faith, trying to find common ground and common love—and many did. For their trust, for their grace, they received only slaughter.” He lifted his gaze to Greymane, who had gone mercifully still, the flush in his face fading. “I give your recommendations equal weight. Turalyon, take Alleria Windrunner and investigate these deaths.”

Standing tall again, Anduin pressed his hand over his heart, finding that Turalyon regarded him with a sure smile. He approved. “I name you High Commander of the Alliance forces. Your task—your only task—is to find Sylvanas Windrunner so we might bring her to proper justice. Hunt her day and night, use whatever means you must.”

Turalyon bowed his head with practiced gentility, accepting the honor and the charge with a humble, “My heart and my sword to the cause.”

Kategorien
Artikel

Meldet euch zur World of Warcraft: Shadowlands Beta an!

Wie zu jeder Beta die Diskussion zum Kaufen von Beta Keys, gibt es auch jedes mal eine Warnung vor Keys. Wieso? ES GIBT KEINE KEYS! Verkäufe sind Betrug!

  • Besucht die offizielle Shadowlands
  • Webseite.- Klickt dann auf Beta-Anmeldung.
  • Klickt dort auf “Jetzt anmelden”.

NUR dort könnt ihr euch anmelden zur Beta und mit etwas glück seid ihr dabei. Blizzard wird euch zwar Informieren, es schadet aber nicht regelmäßig im Account vorbeizuschauen den eine E-Mail kann schon mal etwas dauern. 😉

Diese Info ist zwar nicht neu, die Anmeldung geht bereits seit start der Webseite. Aber da grade viele Seiten es noch mal als News aufgreifen will ich euch das auch gönnen.

Kategorien
Artikel

Offizielle Poster zum WoW-Musikfestival in Shanghai

In Shanghai war ein Festival im sinne von World of Warcraft geplant. Angegeben wurde es mit dem 14. März doch wurde dieser Termin verschoben wegen der Coronavirus Gefahr. Ein neues Datum wurde noch nicht bekannt gegeben, aber es gibt einige epische Poster.

Bitte akzeptiere YouTube-Cookies, um dieses Video abzuspielen. Wenn Sie zustimmen, greifen Sie auf Inhalte von YouTube zu, einem Dienst, der von einem externen Dritten bereitgestellt wird.

YouTube-Datenschutzbestimmungen

Wenn Sie diesen Hinweis akzeptieren, wird Ihre Auswahl gespeichert und die Seite aktualisiert.

Kategorien
Artikel

Postmampfer in den Verstörenden Visionen

Wie schon mal auf Twitter erwähnt, gibt es in den Briefkästen in der Stadt Sturmwind und Orgrimmar ein Mount namens Postmampfer. Das gefräßige Monster lungert in den Verstörenden Visionen mitten zwischen der Post herum und Mampft sich satt.

Findet ihr ihn (durch anklicken der Briefkästen) so ist er natürlich etwas sauer und wird euch angreifen. Wenn ihr ihn besiegt habt erhaltet ihr den Postmampfer als Mount.

Zu finden ist der Mampfer an folgenden stellen.

Briefkästen in Sturmwind

  • /map 50 89
  • /map 61 75
  • /map 54 57
  • /map 62 31
  • /map 75 64

Briefkästen in Orgrimmar

  • /map 52 75
  • /map 39 80
  • /map 39 48
  • /map 60 50
  • /map 67 39

Quelle: wowhead

Kategorien
Artikel

World of Warcraft Patch 8.3 – Giveaway!

Gewinne tolle Preise.
Hier geht es zum Gewinnspiel Post.

Haustiere

  • 3x Whomper
  • 3x Argi
  • 3x BrightPaw
  • 2x Dottie

Reittiere

  • 2x Alabaster Mounts
  • 2x Sylverian Dreamer
  • 2x Dreadwake
  • 2x Vulpine Familiar

Oder 2x World of Warcarft: Shadowlands Heroic Edition

Die Gewinne werden in 3 Gewinn Kategorien aufgeteilt.

Gewinne 1 Mal Shadowlands oder 1 Reittier und ein Haustier oder 1Haustier.

Kategorie 1: Darf unter allen Gewinnen frei entscheiden, 1 mal Shadowlands oder 1 Reittier und ein Haustier oder 2 Haustiere.

Kategorie 2: Darf unter 1 Reittier und ein Haustier oder 2 Haustiere aussuchen.

Kategorie 3: Darf sich 1 Haustiere Aussuchen. Bzw. Restliche Gewinne.

Wählt ein Gewinner aus Kategorie 1, nicht das Spiel so geht diese Kategorie an den nächsten Gewinner über. Alle Gewinner werden nach einander anhand ihrer Kategorie (mit 1 beginnend) angeschrieben und dürfen ihren Gewinn aussuchen bis alle Preise verlost wurden.

Um teilzunehmen musst du nur @askAHYO und @Warcraft_de Folgen und unseren Twitter Post Liken, Retweeten und einen Kommentar unter dem Post hinterlassen.


Es gibt keinen Rechtlichen Anspruch auf einen Gewinn. Gewinner haben am Verlosungstag maximal 3 Stunden Zeit sich zu melden, andernfalls gehen die Gewinne an den nächsten weiter. Verlosung findet am 31. Januar ab 12 Uhr statt. (es kann bis Sonntag dauern alle angeschrieben zu haben) Gewinner werden via Twitter angeschrieben.

Kategorien
Artikel

Holt euch ein Abonnement über sechs Monate und erhaltet ein neues Reittier!

Wir stellen vor: Quieks der Schelm!

Das ist ein brandneues Reittier. Dieser rattenscharfe Begleiter ist im Spiel oder im Blizzard Shop erhältlich. Das Mount kostet wie üblich 25€ und für begrenzte Zeit (bis zum 23. Februar 2020) erhaltet ihr ihn auch beim Abschluss eines Abonnements, für World of Warcraft über 6 Monate, kostenlos dazu. Das Abo kostet euch dabei 65,94€ (eigentlich 77,94€).

ZEIT FÜR SCHABERNACK

Es ist nicht ganz klar, woher Quieks seine unglaublichen Jadeflügel hat. Vielleicht hat er ja die Jadeschlange selbst ausgetrickst. Nun ist Azeroths erste fliegende Ratte bereit, aufzubrechen und seine Schelmereien zu veranstalten, wo immer er hinkommt.

Hier geht`s zum Shop!

Kategorien
Artikel

NEUE INHALTE FÜR WOW CLASSIC AM 13. FEBRUAR

Blizzard hat bekanntgegeben das die Phase 3 von World of Warcraft Classic am 13. Februar starten wird. Mit dabei ist der Pechschwingenhort. Die gesamte Nachricht seht ihr unten.


Von Community Manager Thyvene – Quelle

Am Donnerstag, dem 13. Februar um 00:01 Uhr MEZ werden wir die folgenden Inhalte für WoW Classic gleichzeitig auf allen Realms freischalten:

Pechschwingenhort

In den dunklen Aushöhlungen der Bergspitze nimmt Nefarian, der älteste Sohn von Todesschwinge, einige seiner grauenvollsten Experimente vor, in denen er mächtige Wesen wie Marionetten kontrolliert und die Eier verschiedener Drachenschwärme mit entsetzlichen Ergebnissen kreuzt. Sollte er erfolgreich sein, stehen noch fürchterlichere Ereignisse am Horizont. Und dennoch ist der Herrscher des Blackrocks kein einfacher Wissenschaftler – er ist ein riesiger Drache, in seinem Schlupfwinkel festgesetzt. Kann er wirklich durch sterbliche Hände bezwungen werden?

Die Abstimmungsquest „Blackhands Befehl“ für den Pechschwingenhort wird ab morgen am Freitag, dem 10. Januar, auf allen Realms verfügbar sein.

Klassenquests ab Stufe 50

Alle Charaktere, die Stufe 50 erreicht haben, können jetzt bei Klassenausbildern in den Hauptstädten klassenspezifische Questreihen beginnen. Als Belohnung für diese Quests könnt ihr euch einen von drei mächtigen, seltenen Gegenständen aussuchen.

Neue Rufbelohnungen

Die Fraktionshändler der Argentumdämmerung, Thoriumbruderschaft, Holzschlundfeste, Schildwachen der Silverwing und Warsongvorhut bieten euch jetzt Gegenstände als Rufbelohnungen an, die im ursprünglichen WoW in den Patches 1.6 und 1.7 eingeführt wurden.

Ewige Quintessenz

Spielercharaktere, die die Quest „Hände des Feindes“ abgeschlossen und bei den Hydraxianern den Ruf Respektvoll erreicht haben, können jetzt bei Fürst Hydraxis die Ewige Quintessenz erhalten.

Der Dunkelmond-Jahrmarkt öffnet Anfang Februar seine Tore

Für den Dunkelmond-Jahrmarkt hat Silas Darkmoon Exotisches aus der ganzen Welt (und darüber hinaus!) zusammengetragen, um alles zu feiern, was in Azeroth wundersam und geheimnisvoll ist. Der Jahrmarkt schlägt zwar meist seine Zelte an unbekannten Orten auf, von Zeit zu Zeit macht er aber auch in Mulgore und im Wald von Elwynn Halt. Bevor der Jahrmarkt seine Tore öffnet, werden euch Marktschreier in Orgrimmar und Eisenschmiede auf seine bevorstehende Ankunft aufmerksam machen.

Der erste Dunkelmond-Jahrmarkt in WoW Classic beginnt Anfang Februar. Ab Freitag, dem 7. Februar könnt ihr die Marktschreier und die Aufbauarbeiten beobachten, die Festlichkeiten selbst beginnen am Montag, dem 10. Februar. Haltet Ausschau nach den vielen Dunkelmond-Karten für die Bestien-, Elementar-, Portal- und Kriegsfürstenkartensets, die ab Mittwoch, dem 5. Februar von Gegnern und Bossen fallen gelassen werden.

Kategorien
Artikel

Patch 8.2.5 & Classic Hotfixes vom 02. Januar

Aktuelles Hotfix zu Patch 8.2.5 & Classic vom Jahresanfang in deutsch übersetzt.


Januar 02nd Hotfixes

Haustierkampf

  • Jenafur sind Tentakel gewachsen …

Spieler gegen Spieler

  • Spieler, die die entsprechende PvP-Wertung für einen Battle for Azeroth Saison 3-Titel erreicht haben, während die Saison inaktiv war, aber dann die erforderliche Wertung unterschritten haben, bevor die Saison reaktiviert werden konnte, sollten diesen Titel erhalten, wenn sie sich nach dem wöchentlichen Reset  zum ersten Mal anmelden.
  • [mit Serverneustart] Es wurde ein Fehler behoben, durch den Spieler keine Beute für das Erreichen von 500 Eroberungspunkten erhalten haben, 
    • Hinweis der Entwickler: Spieler, die bisher alle wöchentlichen Belohnungen erhalten haben, können diese Woche 2x 500 Eroberungspunkte sammeln, um die Belohnung der letzten Woche und dieser Woche freizuschalten. 

WoW: Classic

  • Es wurde ein Problem behoben, welches dazu führte, dass /stopattack- oder /startattack-Makros den Schlag-Timer pausierten (anstatt ihn zurückzusetzen), wenn sie mit Fähigkeiten wie Zerschmettern vom Krieger eingesetzt wurden.
  • ​Es wurde ein Fehler behoben, der dazu führte, dass Weltboss Somnus permanent angriffen auswich, wenn er über die Grenze einer Zone hinweg gezogen wurde.
Kategorien
Artikel

Läutet das neue Jahr mit einem fantastischen Feuerwerk ein!

Nur für eine Nacht erstrahlt der Himmel über den Hauptstädten zur Feier des neuen Jahres. Ab 18:00 Uhr Serverzeit heute Abend (31. Dezember) und zur jeden weiteren vollen Stunde könnt ihr zusehen, wie das Feuerwerk den Himmel über eurer Lieblingsstadt hell erleuchtet. Diese Feier wollt ihr garantiert nicht verpassen.

Lust auf ein bisschen PvP? Dann solltet ihr in Beutebucht vorbeischauen, um zu sehen, was da so los ist. Denn dort ist mehr als nur ein Feuerwerk im Gange – Wachen kümmern sich scheinbar nicht um die Ordnung in der Stadt und werden das auch nicht tun, bis der neue Tag anbricht.

Geschreiben von Blizzard auf worldofwarcraft.com.